Sie regieren die Welt! Illuminati-Leak: Vollständige Liste der Namen von Geheimbund-Mitgliedern

Die Hitliste der Verdächtigen führen jedenfalls Namen wie Rockefeller, Rothschild oder Kissinger an und Gremien wie die Bilderberger.

Schon Anfang des 19. Jahrhunderts verfolgte der auch durch familiäre Bande verbundene Geldadel in den USA gemeinsame Ziele. Ende 1910 trafen sich Mitglieder der Bankiers-Dynastien Rockefeller, Rothschild, Morgan und auch die Warburgs aus Deutschland in einem abgelegenen Jagdschloss auf Jeckyll Island in Georgia.

Sie wollten ungestört Pläne für die Zukunft Amerikas schmieden. Es sollte nur wenige Jahre dauern, bis sie unter Woodrow Wilson – der Dank ihrer Unterstützung zum Präsidenten gewählt wurde – ihr Geschäftsmodell einer mächtigen, zentralisierten Privatbank mit dem staatlich anmutenden Namen FEDERAL RESERVE etablieren konnten.

Diese private Institution druckt und verleiht seither Geld gegen Zinsen an den Staat. Die unmittelbare Nähe zur Macht verlieh den Bankiers Einfluss auf die Politik. Als im selben Jahr die Einkommensteuer eingeführt wurde, hatte man als Sicherheit für die Rückzahlung der „Kredite“ auch noch den Steuerzahler als Bürgen gewonnen.

Nationalbanken stärken den Staat, Zentralbanken die Hochfinanz – John F. Kennedy bezahlte es mit seinem Leben, dass er die Fed abschaffen wollte

Die fünf Söhne Amschel Rothschilds führten darüber hinaus Banken in Deutschland, England, Italien, Frankreich und Österreich. Als angesehenen Bankiers nahmen alle auch Einfluss auf die Politik, sie bewogen US-Präsident Wilson zum Eintritt in den ersten Weltkrieg, was ihre Geschäfte massiv befeuerte.

Über zahlreiche nicht öffentliche Gremien wie den „Council on Foreign Relations“, die „Trilaterale Kommission“ oder die ominösen „Bilderberger“ hält man die Kontakte zu Politik, Wirtschaft und Medien und steuert aus dem Hintergrund deren Aktivitäten, um dem Ziel einer „Neuen Weltordnung“ ohne Nationalstaaten unter der Herrschaft des Geldes immer näher zu kommen.

Weiterlesen

Don`t copy text!