In China entsteht eine neue Dimension der Massentierhaltung

In China wird gerade eine Art „Stadt“ nur für die Schweine-Zucht gebaut. Die Schweine sollen dort in riesigen Hochhäusern gehalten werden, die bis zu 13 Stockwerke haben.

Seit einigen Jahren steigt in China der Fleischkonsum – um die wachsende Nachfrage zu stillen, sucht die Fleischindustrie schon länger nach Wegen, um mehr produzieren zu können. In der Region Guangxi im Süden von China startet demnächst ein Projekt, das genau dieses Ziel erreichen soll.

In einem etwas abgelegenen Gebiet umgeben von Gebirgen wird aktuell eine Hochleistungs-Schweinezuchtanlage mit Hochhäusern für die Tiere gebaut: Schon jetzt stehen erste siebenstöckige Hochhäuser, weitere sollen folgen. Das höchste Gebäude wird 13 Stockwerke hoch.

Die größte Schweine-Zuchtanlage der Welt

Auf elf Hektar sollen insgesamt 30.000 Sauen Platz haben, die jährlich 840.000 Ferkel produzieren sollen. Zum Vergleich: Eine typische Schweinezucht-Anlage in China ist dem Medienunternehmen „PRI“ zufolge 13 Hektar groß und beherbergt etwa 8.000 Schweine. Die „Schweine-Stadt“ in Guangxi werde wohl die größte Schweine-Zuchtanlage der Welt werden.

Die Hochhäuser werden für den Agrarbetrieb „Guangxi Yangxiang“ gebaut, er nennt sie auch „Schweine-Hotels“ . „Hochhäuser haben große Vorteile“, erklärt Xu Jiajing, ein Farm-Manager des Betriebes der Nachrichtenagentur Reuters. „Sie sparen Energie und Ressourcen. Die Fläche ist nicht so groß, aber man kann viele Schweine aufziehen.“

Weiterlesen

Don`t copy text!