Christina von Dreien – Tagesseminar Aarau 09.09.2018

Nun haben die Seminare nach der Sommerpause wieder begonnen.

Wir durften Christina in wunderschöner Klarheit erleben, mit einer guten Prise Schalk und Humor in ihrem immer wieder bewegenden Vortrag, der damit begann, dass sie auf die Notwendigkeit des inneren Friedens hinwies, um äusseren Frieden erreichen zu können und der damit endete, dass sie betonte, dass wir, denen es materiell gut geht, auch eine Verantwortung tragen dafür, uns innerlich und spirituell zu entwickeln , um anderen dabei zu helfen, dies dann auch zu tun.

Dieser Schlussteil war ein bewegender Aufruf, der unter die Haut ging. Er kann hier weiter unten nur in Ansätzen wiedergegeben werden.

Hier nun wie immer einige ausgewählte Zitate aus Christinas Vortrag an diesem Tag.

Herzfrequenz

«Wir können keinen äusseren Frieden haben, wenn wir ihn nicht in uns selbst haben. Für Frieden braucht es Menschen, die gemeinsam handeln, als wären sie Frieden – das wäre eigentlich schon alles. Und eigentlich, wenn wir im Herz sind, geschieht dies ganz automatisch.
Wir brauchen keine 100-Punkte Anleitung, wie wir unsere Schwingung erhöhen. Wir brauchen nur unser Herz.»

«Jeder Ton hat eine Frequenz. Wenn wir im Herz sind, dann verändert sich dieser Ton. Wenn wir viele Menschen sind, die diesen Ton aussenden, dann senden wir eine Herzwelle aus, die sich mit den anderen vereinigt.»

Schöpferkraft

«Wir haben eine Schöpferkraft und wir unterschätzen uns als Menschen. Wir trauen uns selbst das einfach nicht zu.

Wir tragen die Verantwortung dafür, was auf der Erde geschieht. Wir haben zwar Politik, aber WIR tragen die Verantwortung dafür, was geschieht. Das ist wegen unserer Schöpferkraft. Jeder hat die gleiche Schöpferkraft. Der Unterschied ist nur, ob wir das selbst wissen und uns das zutrauen.

Wenn wir Veränderung wollen, geschieht sie durch uns und für uns.

Für jedes Problem braucht es den Willen dazu, eine Lösung zu finden. Wenn wir ein Problem haben, dann ist unsere Schwingung oft niedrig. Wir müssen in eine höhere Schwingung kommen, als das Problem ist, dann erst sind wir in der Lage, eine Lösung zu finden.»

Verbindung mit der Quelle

«Wir haben aus der Vergangenheit Dinge dabei, die wir jetzt nicht mehr brauchen. Wenn wir diese Dinge auflösen, dann erhöht sich unsere Schwingung automatisch und unser Bewusstsein auch. Wenn sich das Bewusstsein erhöht, erhöht sich auch unsere Schwingung. Diese beiden sind aneinandergekoppelt.

Im Tagesbewusstsein wissen wir nicht alles, was wir mit uns tragen. Deshalb, wenn wir uns mit der Quelle verbinden, können wir die Anweisung geben, alles, (z. B. Verträge oder Gelübde), was nicht mehr zu unserem höchsten Wohl ist, aufzulösen.

Jeder hat seine eigenen Wege, sich mit der Quelle zu verbinden. Welcher für einen richtig ist, entscheidet jeder selbst. Wenn wir an etwas denken, sind wir dort. Wenn ich an die Quelle denke, dann bin ich dort. Aber die meisten denken, das sei zu einfach.

Wie du dich mit der Quelle verbindest, ist deine Sache. Ob du dir vorstellst, dass du mit dem Lift in den 30. Stock fährst und dann steht dort ein Mann mit Bart oder ob du dir vorstellst, dass du eine Treppe hochsteigst, oder du siehst eine goldene Wolke – das Wichtigste ist nur, dass du es in deinem Bewusstsein vollständig annimmst. Eigentlich müssen wir uns gar nicht immer neu mit der Quelle verbinden. Wir sind es immer. Nur bei den meisten einfach unbewusst, vergraben unter ganz viel Sand und vielen Schichten. Wer dieses Bewusstsein schon hat, der hat das nur einfach schon ausgegraben.»

Resonanz

«Es gibt verschiedene universale Gesetze. Zum Beispiel das Gesetz der Resonanz. Die meisten Leute legen sich auf eines fest und laufen durch ihr Leben und denken, alles beruht jetzt auf dem Gesetz der Resonanz.

Das stimmt aber nur teilweise. Wenn etwas von unserer Seele kommt und die Seele sagt: »du brauchst das jetzt», dann können Dinge geschehen, die nichts damit zu haben, dass du aktuell damit Resonanz hast.»

Begeisterung

«Wir sollten das, was wir tun, mit einer Begeisterung tun. Das öffnet ein Tor. Viele Erwachsene sind irgendwie müde.

Wir sollten nicht auf jemand anders warten.

Klar, gibt es Personen, die die Welt besser machen. Aber das ist nicht eine Person, das sind wir alle.

Wir sollten nicht auf etwas warten. Jemand hat mal gesagt, dass wir auf uns selbst warten. Ja, wir suchen eigentlich uns selbst und wir brauchen Mitmenschen, die uns Impulse geben.

Wir brauchen die Begeisterung wieder. Wenn du daran denkst, wie du warst, als du geboren wurdest, dann ist da ein grosser Unterschied.»

Spiritualität und kollektives Feld

«In jedem Menschen, der schon lange auf dem spirituellen Weg ist, ist dieser Hoffnungsfunke. Und den müssen wir wieder finden. Die Frage ‘was ist wo, wie, warum und wann ?’ kann nicht beantwortet werden.

Nur wie wir handeln, den Menschen, den Tieren, der Erde gegenüber, entscheidet über das Wann!

Es ist schon so viel geschehen. Es gab im letzten Jahrhundert eine Zeit, da war Spiritualität gar nicht in der Gesellschaft verankert. Da galten die, die Spiritualität lebten, noch viel mehr als Spinner.

Aber sie haben es trotzdem weitergetragen und nicht im Ozean ertränkt.

Wenn ihr heute denkt, ihr seid allein – schaut euch um in diesem Saal- Ihr seid nicht allein!

Wir gemeinsam verändern die Welt. Jede persönliche Entwicklung, die wir selbst machen, die wird abgespeichert. Wir sind Menschen und somit mit einem kollektiven Feld verbunden. Und jede Entwicklung, ob es Selbstliebe oder Erdung oder Verbindung zur Quelle oder Abgrenzung ist, wird in diesem Feld abgespeichert. Je mehr Menschen diesen Schritt machen, desto grösser wird der Funke für diese Qualität. Und jeder, der nachher kommt, hat es einfacher, darauf zuzugreifen.

Wir tun immer allen einen Dienst, wenn wir uns selbst entwickeln, denn dieses Feld ist global.»

Antworten bekommen

«Manchmal, wenn wir keine Antwort bekommen von der Quelle auf eine Frage, denken wir, die Quelle hat die Frage nicht bekommen. Aber sie bekommt deine Frage immer.

Aber du kannst die Antwort nicht bewusst wahrnehmen. Denn du kannst nur wahrnehmen, was in oder unter deiner Schwingung ist.

Dass wir etwas nicht wahrnehmen, hat nur mit dem Verstand zu tun. Denn wenn wir im Herz sind, dann NEHMEN wir es wahr. Das Herz ist eine Impuls-Empfangsstation.

Aber dann denken wir: «Kann nicht sein, weil…» Das ist der Verstand.

Es ist nur schwierig, wenn wir nicht im Kern unseres Herzens sind.»

Reinigung

Frage aus dem Publikum:

«Geht es schneller, mich mit der Quelle zu verbinden, wenn ich oder meine Seele gereinigt sind, muss ich also zuerst Reinigungsarbeit machen, oder kann ich meine Frage direkt `raufgeben`?»

Christina:

«Die Quelle ist kein König, der dich rausschmeisst, wenn du mal nicht ganz leuchtest.»

Wiederholung

«Alles, was wir immer wieder tun, geht in die Zellen, das SIND wir..z.B. Fahrradfahren, Sprechen oder Schwimmen, da müssen wir nicht mehr drüber nachdenken. Wir machen es einfach. So sollte das mit « Im Herz sein « eigentlich auch sein

Wir können die Quelle fragen :» Was hält mich davon ab, im Herz zu sein?». Die Quelle ist wie Google, nur einfach weiter und freier…Und manchmal heisst es dann nicht «Keine Suchergebnisse gefunden», sondern «Du darfst es einfach noch nicht wissen».

Seelenaufgabe

«Wenn wir dem Bedürfnis unserer Seele folgen, dann sind wir auf unserem Seelenweg. Viele fragen sich: ‘Was ist meine Aufgabe?’

Es gibt Hauptaufgaben und Nebenaufgaben.

Wir alle sollten Selbstliebe lernen.

Vom Moment unserer Geburt an leben wir in unserer Aufgabe. Wir merken es nur oft nicht. Das Leben gibt uns immer alles, was uns dabei hilft, unsere Lernaufgabe zu erfüllen.

Manche Aufgaben kommen erst im Lauf des Lebens.»

Entspannung

«Spirituelle Entwicklung ist kein Wettkampf oder Wettrennen. Es braucht einfach Entspannung. Wir können nicht alle Schritte gleichzeitig tun. Wir wären völlig überfordert. Also einen Schritt nach dem anderen. Und wir sollen in unserem eigenen Tempo voranmachen.

Wir brauchen uns keinen Stress zu machen. Unsere Gesellschaft braucht Entspannung. Wir können uns in unser Herz entspannen.

Wenn wir uns in unsere Entwicklung hineinentspannen wollen, geht es darum, unseren Stress loszulassen.

Alles speichert sich in unseren Chakren ab.

Wenn wir Stress haben, geht das in das Thymus-Chakra. Dieses Chakra hat damit zu tun, ob wir fähig sind, nicht nur nach aussen, sondern auch nach innen zu schauen. Die Verbindung vom Herz-Chakra zum Thymus-Chakra muss da sein.

Unsere Seele ist mit unserem Herz verbunden. Wenn die Leitung zwischen Herz- und Thymus-Chakra funktioniert, dann kann die Seele den Stress einfach abbauen.

Aber bei vielen Leuten ist diese Verbindung nicht mehr intakt.»

Unsere Verantwortung

«Wir können niemanden dazu zwingen, sich zu verändern. Du kannst nicht jemanden, der der Meinung ist, dass Krieg mit Krieg beantwortet werden muss, dazu zwingen, Liebe auszusenden. Das geht nicht.

Aber du kannst das Schild, wo «Liebe» draufsteht, hochhalten. Du kannst so mit deiner Liebe warten.

So geschieht die langfristige Entwicklung. Dafür sollten wir uns anfangen, zu ändern. Und jeder genau in seinem Tempo. Niemand ist besser, weil er schon an einem Ort entwickelt ist, wo ein anderer das noch nicht ist.

Alle auf dieser Welt haben die gleichen Chancen. Aber nur theoretisch. Denn wir hier können über diese Dinge sprechen, hier in diesem Saal.

Aber zum Beispiel in Afrika, wo sie stundenlang laufen müssen, um schmutziges Wasser zu finden, geht das nicht so einfach. Diese Menschen funktionieren aus den unteren Chakren heraus. Dort geht es um das Überleben.

Aber sie haben viel mehr Dankbarkeit als wir. Das ging bei uns wie verloren.

Wir hier in Europa haben eine viel bessere Plattform, um Spiritualität zu entwickeln. Wir haben Essen, Wasser, Wohnungen etc.

Bevor wir uns mit Dingen auf der spirituellen Ebene auseinandersetzen können, muss unser Überleben gewährleistet sein.

Deshalb haben wir auch eine Verantwortung, denn wir haben die Bedingungen hier, dass das optimal funktioniert.. Wir haben die Aufgabe, uns zu entwickeln, dass wir anderen die Hand reichen können. Das geht aber erst, wenn wir diese Dinge nicht nur im Kopf haben, sondern im Herz.

Es nützt nichts, wenn wir Frieden wollen, aber immer noch mit unserem Nachbarn Streit haben.

Wir müssen Friede erst WERDEN. Wenn wir es werden, sind wir in der Lage, anderen dabei zu helfen.

Die Länder, die eine Basis dafür haben, haben auch die Verantwortung, die neue Zukunft zu werden. Dann können wir den Ländern, die Unterstützung benötigen, Hilfe geben, dass sie selbst dahin kommen. Unsere Länder müssen spirituell werden, mitsamt den Politikern.

Damit wir, die die Mittel haben, diese Mittel auch richtig einsetzen, müssen wir erst dahin kommen, dass wir Frieden SIND.»

Zusammenstellung von Nicola Good, im September 2018

 

7 Observatorien auf der ganzen Welt geschlossen

Nach der Schließung des National Solar Observatory in Sunsport im US Bundesstaat New Mexiko wurden nun weitere sechs Observatorien geschlossen, darunter auch ein Observatorium auf der spanischen Ferieninsel Teneriffa.

Insider vermuten mittlerweile, dass die Aktion mit einer großen Zahl geheimnisvoller UFOs, die in unmittelbarer Nähe der Sonne gesichtet wurden, in Zusammenhang stehen könnte.

Es wird aber auch vermutet, dass diese Flotte in Wahrheit zu einem Verband der Geheimen Weltraumprogrammen der Vereinigten Staaten stehen könnte, was die Regierung der Vereinigten Staaten in Erklärungsnot bringen könnte. Die Angelegenheit bleibt also spannend und wird vor allem immer mysteriöser. Von Frank Schwede.

Doch der Reihe nach: Die Aktion kam für alle überraschend und unerwartet. Plötzlich standen die Sicherheitskräfte vor der Tür und räumten das Gebäude in einer Art Nacht-und- Nebelaktion, ohne Angabe von Gründen. Die Sprecherin der Vereinigung der Universitäten für Astronomie, Sheri Lofson, erklärte dazu:

„Wir haben beschlossen, diese Einrichtung vorübergehend zu räumen. Und wir arbeiten mit den zuständigen Behörden in diesem Bereich zusammen.“

Auch tags darauf blieb das Observatorium und Postamt in Sunsport geschlossen. Um beide Gebäude herum flatterte ein gelbes Absperrband im Wind, Menschen standen davor und schüttelten verständnislos ihren Kopf.

Die Bewohner sind verärgert und beharren auf ihr Recht zu erfahren, was da gerade passiert. Ein Sprecher des Büros des Sheriffs erklärte, dass sie nicht an der Untersuchung beteiligt seien und nicht wüssten, was der Grund für die Schließung sei.

Doch es kommt noch besser. Selbst Mitarbeiter der örtlichen Post wurde nicht mitgeteilt, warum ihr Gebäude evakuiert und geschlossen wurde. USPS-Sprecher Rod Spurgeon erklärte gegenüber dem Nachrichtenportal KVIA News:

Weiterlesen

Ist ein Hitlergruß schlimmer als ein Mord?

Derzeit herrscht eine Hysterie in Deutschland, die ihresgleichen sucht.

Glaubt man den Medien und der Politik, könnte man den Eindruck gewinnen, dass wir kurz vor der Machtergreifung der Nazis stehen.

Über die wirklichen Ursachen, die mit dem Beginn der Flüchtlingskrise 2015 zusammenhängen, und welche die Menschen erst auf die Straße gebracht haben, wird nichts erwähnt. Dazu gehören allen voran die vielen Morde an Deutschen, die durch Flüchtlinge begangen wurden und durch den Mainstream bagatellisiert werden.

Mehr noch, normale Bürger, die ihre Sorgen und Ängste auf die Straße tragen, werden von der Politik und den Systemmedien als „brauner Mob“ und als „Pack“ beschimpft, die mit allen Mitteln bekämpft werden müssen.

So wurde beispielsweise jetzt im Schnellverfahren durch das Amtsgericht Chemnitz ein 34-jähriger Mann zu einer Gefängnisstrafe wegen Zeigen des Hitlergrußes verurteilt.

Alles, was der vorherrschenden Meinung der Systemmedien widerspricht, wird ebenfalls attackiert. So ergeht es derzeit auch dem Chef des Bundesverfassungsschutzes.

Spiegel online titelte „Die Linke im Land ist sich einig: Hans-Georg Maaßen muss weg. Sein Vergehen: Er hat es gewagt, die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin zu kritisieren. Das ist der wahre Grund, seinen Kopf zu fordern.“

Schneefall in Afrika

Engelsburg News für den 14. September 2018

Best of Bundestag 45. Sitzung 2018

Deutschland – ein Land im Klammergriff der Heuchelei

Warum wurde ein Sonnenobservatorium in New Mexico vom FBI geschlossen?

Die Schließung des National Solar Observatory in Sunspot im US-Bundesstaat New Mexico durch das FBI und eine damit offenbar einhergehende Informationssperre des US-Inlandsgeheimdienstes hat nicht nur bei lokalen Medien, sondern erwartungsgemäß auch und gerade im Web zu zahlreichen Spekulationen und Verschwörungstheorien gesorgt.

Weiterlesen

Das 9/11 Mega Ritual entschlüsselt

Vera Lengsfeld: So lief unser Bürgerrechtskampf in der DDR ab

So lief unser Bürgerrechtskampf in der DDR ab. (Parallelen zu heute sind rein zufällig.)

Welche Anzeichen gab es für den großen Umbruch in der DDR?

Wie entwickelten sich die Strategien und Strukturen von innen heraus?

Und wie ähnlich waren diese Vorgänge den unruhigen Zeiten, in die heute die BRD hineinschlittert?

Die bekannte Bürgerrechtsaktivistin Vera Lengsfeld, die in den 1980ern den Freiheitskampf in der DDR mit anführte, steht heute an der Spitze der freien Medien Deutschlands.

Auch heute engagiert sie sich entschlossen gegen Unrecht und Unfreiheit. In einem Vortrag im August 2018 bei einem Seminar der Wissensmanufaktur in Kanada berichtet Vera Lengsfeld über die einstigen Hergänge in der DDR, welche dann zum historischen Fall der Mauer führten. Kaum jemand kennt Namen und Fakten derart genau wie diese Vollblut-Politikerin, die hier ein Stück hochspannender Geschichte erzählt, packend wie ein guter Krimi, bestürzend zugleich, was in der damaligen DDR wirklich hinter den Kulissen ablief. Parallelen zum heutigen System dürften natürlich rein zufällig sein.

DEIN BLUT LÜGT NICHT – Das Geheimnis der Dunkelfeldmikroskopie

Das Blut ist die Essenz des Lebens, doch für unseren Gast Sabine Linek ist es noch viel mehr. Es ist ihr persönliches Forschungsvorhaben. Die Heilpraktikerin erkennt darin mit Hilfe einer interessanten Technik Krankheiten und ist in der Lage, sie über das Blut erfolgreich zu behandeln.

Ist es wirklich möglich, unter dem Mikroskop in einem Blutstropfen kranke Organe zu erkennen, und wenn ja, was bedeutet das unser Verständnis von Leben, Information und Gesundheit?

QAnon – 7 Tatsachen, die die Medien (MSM) nicht berichten

Ist QAnon eine raffinierte Verschwörung von Präsident Trumps Team, um sich der Kontrolle der Mainstream-Medien zu entziehen?

Oder ist QAnon nur ein Kerl in einem Kapuzenpulli hinter einem Computer, der im Internet Verschwörungstheorien verbreitet?

Beweisen seine Beiträge, dass er in Trumps Team arbeitet?

Und wenn ja, warum arbeiten die Medien so hart daran, ihn zu diskreditieren?

In dieser Episode von “The Edge of Wonder“ gehen wir sieben unbestreitbaren Beweisen nach, gegen die auch Journalisten nichts sagen können.

Welt Extrem (49/2) – Wetter und Natur aus dem Gleichgewicht

Welt Extrem (49/2) – Wetter und Natur aus dem Gleichgewicht

Viktor Orbáns spricht Klartext im Europäischen Parlament in Strassburg 11.9.2018

Icke/Polte/Mutwa: Müssen Menschenfrauen Alien-Babys austragen?

UrheberBlaBla EU-Gesetz – Auf wessen Stimme hören unsere Volksvertreter?

Wer ist die Stimme des Meisters, auf den “unsere Volksvertreter” bei der Verabschiedung solcher Gesetze in der EU hören?

Wessen Interessen werden geschützt, wer profitiert?

Ist unser Glas halbleer (Zensur) oder halbvoll (Mainstreammedia letzter verzweifelter Kampf um Leser)?

Axel Voss, CDU, unermüdliche, treibende Kraft hinter dem UrheberschutzBlaBla-Gesetz Hier sein letzter Aufruf, mit sich überschlagender Stimme, für das Gesetz zu stimmen: www.europarl.europa.eu/plenary…

Hessen 28. Oktober 2018 Gesetzesänderungen Volksabstimmung https://wahlen.hessen.de/land-hessen/…

Dr. Weidel und Dr. Meuthen bei Oliver Flesch https://youtu.be/fo6-VsfVwC8

EU-Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt http://www.europarl.europa.eu/sides/g…

Wer hat wie abgestimmt – Abgeordnetenwatch https://www.abgeordnetenwatch.de/eu/a…

Bitte dem Beispiel folgen und laut werden!

“Ich hab’ dem Europaabgeordneten Axel Voss wegem den Uploadfilter-Kram geschrieben, weil netzpolitik.org meinte, ich soll das mal machen. Desch hier is’ dem Axel seine Antwort:” https://www.reddit.com/r/de/comments/…

Globale Titanen gegen die Menschheit Laura Ingraham https://youtu.be/Iiu-ECKeV6k

Wie geht es nun mit Angela Merkel weiter?

Seit dem 12. Juli gibt es keine Bundesrepublick Deutschland mehr und Trump besitzt die Vollmacht Angela Merkel jeden Augenblick verhaften zu dürfen.

Welt Extrem (49/1) – Wetter und Natur aus dem Gleichgewicht

Welt Extrem (49/1) – Wetter und Natur aus dem Gleichgewicht

Bewusst Aktuell 26

Jo Conrad mit Gedanken über Hinweise zum geplanten Terror von 911, die Propaganda gegen das Deutsche Volk nach den Vorfällen in Chemnitz, sowie weltweite Veränderungen der politischen Landschaften.

Tagesdosis 14.9.2018 – Gipfel der Scheinheiligkeit

Wenn ich mir die politischen Entwicklungen in unserem Land und auch in der Welt, derzeit speziell in Syrien, anschaue, dann fühle ich mich zunehmend an den KPD-Reichtagsabgeordneten Max Liebermann erinnert, der 1933 sagte: „Ich kann gar nicht soviel fressen, wie ich kotzen möchte.“ Das abscheuliche Fest der scheinheiligen politischen Korrektheit, dass die neo-liberale Globalisierungselite in Politik und Medien mit Halbwahrheiten und Lücken- und Tendenzberichten über die Bevölkerung in Ostdeutschland und speziell über Chemitz gefeiert haben, war und ist zum kotzen. Von allen scheinheiligen Politdarstellern hat allerdings Bundespräsident Steinmeier mit seinem Musikfest gegen Nazis den Vogel abgeschossen.

Um gegen gewalttätige Nazis zu demonstrieren, musizierten auf dem von 65.000 Menschen besuchten Konzert, zu dem Steinmeier als Schirmherr gerufen hatte, u.a. auch Punkbands, die in ihren Texten zur Gewalt gegen Polizisten und gegen angebliche „Faschisten“ in Chemnitz aufriefen; eine richtige Realsatire, für die Steinmeier auch von der CDU gerügt wurde. Aber das soll hier nicht das Thema sein, sondern die Scheinheiligkeit Steinmeiers, der sich hier als Nazi-Gegner in Szene setzt und an anderer Stelle mit richtigen Nazis gekungelt hat. Dafür allerdings ist er von der CDU nicht gerügt worden. Und die überwiegend jungen Leute unter den 65.000 Konzertbesuchern kennen unseren Bundespräsidenten gar nicht von dieser Seite, denn unsere Regierungs- und Konzernmedien haben die Tatsache dezent verschwiegen.

Während Steinmeier hier in Deutschland junge Menschen gegen Leute- angebliche Faschisten- mobilisiert, nur weil diese Menschen auf die Straßen gehen, um gegen die kriminellen und sozialen Folgen der extrem unverantwortlichen Öffnung der Grenzen für undokumentierte Migranten zu demonstrieren, hat unser höchster Mann im Staat in seinem vorherigen Amt harmonischen Umgang mit Faschisten in anderen Ländern gepflegt. Demonstrationen wie jüngst in Chemnitz können nur vor dem Hintergrund der tief sitzenden Verunsicherung und Existenzangst breiter Schichten der Bevölkerung verstanden werden, die mit Merkels Einwanderungspolitik nur sekundär etwas zu tun haben.

Sie sind viel mehr das Resultat des inzwischen fast 3 Jahrzehnte dauernden Abbaus der Reallöhne, der Sicherheit am Arbeitsplatz und der Sozialleistungen und der Angst vor der durchaus realen Altersarmut. Der Großteil der Bevölkerung, vor allem im Osten, ist zunehmend davon betroffen, was natürlich die ablehnende Reaktion auf die sozialen Folgen der freizügigen Migrationspolitik verstärkt. Indem die Menschen in Chemnitz von Politik und Medien pauschal in die rechte Ecke gestellt werden, will man mit dem inzwischen regierungsoffiziell verordneten Antifaschismus vom sozialen Notstand dieser Menschen ablenken, um die herrschende Politik weiterzuführen. Denn- so Merkel- „in Deutschland lässt es sich gut leben“.

Wenn es aber um den Umgang mit richtigen Nazis geht, wie z.B. mit den Anführern faschistischer Mordbanden in der Ukraine, dann haben weder Kanzlerin Merkel noch Bundespräsident Steinmeier irgendein Problem. Weder Merkel noch Steinmeier, weder die SPD, die CDU noch die Grünen haben etwas gegen die engen Beziehungen mit den waschechten Faschisten, die in der ukrainischen Regierung die höchsten Ämter bekleiden. Während Steinmeier und Co. hierzulande unzufriedene und aufmüpfige Bürger als Faschisten beiseiteschieben, unterstützen sie mit Milliarden Euro die schwer bewaffneten, extrem gewalttätigen echten Faschisten, die offen Adolf Hitler und die deutsche SS verherrlichen. Von Berührungsängsten im Umgang mit diesen Verbrechern keine Spur, wie nachfolgendes Foto mit Steinmeier als Außenminister zeigt…

weiterlesen: https://kenfm.de/tagesdosis/

Don`t copy text!