Neue Dokumente der UFO-Studie BLUE BOOK aufgetaucht!

Das UFO-Internetseite The Black Vault veröffentlichte neue Dokumente der UFO-Studie des Projekts „Blue Book“. Es handelte sich hier um Untersuchungen von UFO-Sichtungen des Geheimdienstes der US-Luftwaffe. Das Unterfangen begann im Jahr 1952 und wurde offiziell 1970 beendet. Es wurden über 3.200 Fälle unidentifizierter Flugobjekte analysiert. Am Ende wurden immerhin zwischen 700-1000 Fälle als unbekannt und unerklärlich bewertet. Bei der Beendigung des Projekts wurde trotzdem behauptet, dass keine dieser unerklärlichen Sichtungen und Begegnungen mit außerirdischen Raumschiffen in Verbindung gebracht werden könne. In späteren Jahren kam man dahinter, dass dieser Bericht die Wahrheit über die Realität außerirdischer Besucher und des geheimen Weltraumprogramms vertuschen sollte.

Ein bekannter Beteiligter am Projekt Blue Book war der amerikanische Astronom J. Allen Hynek, der damals als Projektberater agierte. Anfangs hatte er die Aufgabe, alle Sichtungen im Auftrag der Regierung und der CIA als falsch zu entlarven. UFOs waren damals die größte Gefahr für die Nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten und die Bevölkerung sollte durch das Projekt Blue Book beruhigt und getäuscht werden. Es kam daraufhin zu öffentlichen Kampagnen, um das Interesse der Bevölkerung an UFOs zu senken. Das wird bis heute so fortgesetzt.

Im Laufe der Zeit änderte J. Allen Hynek jedoch seine Sichtweise und begann offen Kritik am Verhalten der amerikanischen Air Force zu üben. Obwohl man alle UFO-Sichtungen gerne als Irrtümer oder Falschmeldungen darstellen wollte, gab es aber auch prominente Zeugen und Berichte von Beamten und Astronomen. Projekt Blue Book kam auch in die Kritik, als es mehrere gut dokumentierte UFO-Sichtungen als „entflammtes Sumpfgas“ interpretierte. Im Jahr 1978 hielt Hynek eine Rede über UFOs vor der UNO-Vollversammlung. Es gibt auch einige Bücher von ihm zu diesem Thema. Hynek war derjenige, der das heute noch verwendete Klassifizierungssystem für UFO-Sichtungen einführte. Das sind die Begegnungen der ersten, zweiten und dritten Art.

Weiterlesen

Don`t copy text!