Kommentar: Fluchtursachen – Erst schaffen, dann „bekämpfen“

Die Debatte um ein nationales oder internationales Vorgehen in der Migrationspolitik beherrscht aktuell die Schlagzeilen.

Das Thema effektiver Maßnahmen zur Fluchtursachenbekämpfung rückt dabei immer weiter in den Hintergrund.

Die Frage der eigenen Verantwortlichkeit für Krieg und Elend spielt im entsprechenden politischen und öffentlichen Diskurs keine Rolle.

Doch ohne die Übernahme eigener Verantwortung um aus dieser die entsprechenden Schlüsse zu ziehen und Maßnahmen abzuleiten, müssen alle Maßnahmen zur tatsächlichen Fluchtursachenbekämpfung Symptombekämpfung bleiben.

Es ist weniger das Boot das voll ist, als das Maß an Heuchelei, wenn es um die beklagten Flüchtlingsströme geht.

Don`t copy text!