Führt ein Verstandesparasit in der Wirtschaft die Menschheit in den Abgrund?

Aktuelle Forschungen zeigen eine Beeinflussung durch den heimtückischen Verstandesparasiten Toxoplasma gondii auf das Gesellschafts- und Wirtschaftssystem bisher unbekannten Ausmaßes.

Liebe Freunde,

wer sich fragt, warum Egozentrik, Gier und Gewissenlosigkeit so einen hohen Stellenwert in der Gesellschaft eingenommen haben, der wird durch die andauernden Untersuchungen verschiedener Universitäten wahrscheinlich eine beunruhigende Antwort erhalten.

Bei bestimmten Personengruppen, insbesondere Unternehmern und Managern, kann der bekannte Neuroparasit Toxoplasma gondii besonders dramatische Auswirkungen für die Menschheit zutage fördern. Es scheint, als müssen wir den Zustand unseres Finanz- und Wirtschaftssystems mit vollkommen anderen Augen betrachten: vielleicht sogar unsere gesamte Gesellschaftsstruktur.

Neuroparasit mit gefährlichem Ziel

Der Parasit Toxoplasma gondii kann sowohl das Gehirn als auch das Immunsystem regelrecht kapern. Einmal eingenistet wird man ihn nicht mehr so einfach los. Betroffen ist praktisch jeder, mindestens indirekt. Die Infektionsraten sowie seine Verbreitungsgeschwindigkeit sind besorgniserregend. Weltweit trägt jeder Dritte den Parasiten in sich, in Deutschland sogar fast jeder zweite.

Der Parasit verhält sich zunächst vollkommen unauffällig, ist dafür aber umso gefährlicher: Toxoplasma gondii ist nicht nur übertragbar, sondern manipuliert das Gehirn auf beängstigende Art und Weise. Seine zell- und molekularbiologischen Auswirkungen zeigen sich langfristig in Form schwerster Persönlichkeitsveränderungen.

Sämtliche Untersuchungen zeigen zudem starke und signifikante Zusammenhänge mit einer ganzen Reihe von psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Schizophrenie und anderen Persönlichkeitsstörungen. Ebenfalls konnte sein Einfluss auf die Selbstmordraten nachgewiesen werden.

Die große Gefahr: Das eigentliche Ziel dieses Parasiten ist es, den fundamentalen Selbsterhaltungstrieb eines Infizierten außer Kraft zu setzen. Er erreicht dies, indem er den natürlichen Selbstschutz und Überlebensinstinkt regelrecht angreift.

Weiterlesen

Don`t copy text!