EIN WECKRUF von Hendrik Tobias Wortberg

Liebe Menschen,

ich habe ein Erlebnis von letzter Woche zum Anlass genommen, mir ein paar Gedanken zur aktuellen Lage in Deutschlands und der Welt zu machen. Das soll nicht der Wahrheit letzter Schluss sein, sondern eher zum nachdenken anregen und animieren, dass die große Mehrheit, die eine friedlichere Welt möchte, zueinander findet und im Dialog bleibt, anstatt sich zu entzweien.

Letzte Woche Montag hat ein Flüchtling aus Syrien eine Geiselnahme am Hauptbahnhof in Köln durchgeführt. Er plante sogar einen Sprengstoffanschlag, der glücklicherweise nicht funktioniert hat. Ich selber war kurz vorher am Bahnhof um eine Freundin abzuholen. Wäre es anders gelaufen, hätte es auch mich erwischen können. Nur ein paar Tage nach dem Ereignis geht hier in Köln alles wieder der Tagesordnung über. Der Täter scheint Krieg traumatisiert zu sein und ist selber auch ein Opfer, aber ist es nicht an der Zeit sich zu fragen, was denn los ist in diesem Land und auf dieser Welt?

Durch solche Vorfälle wird sich die Spaltung und Polarisation in Deutschland weiter fortsetzen. Insbesondere in Ostdeutschland kommt es immer mehr zu einem aufeinandertreffen von rechten und linken Gruppierungen. Die zunehmende Kluft zwischen arm und reich in Deutschland führt zu einer weiteren Spaltung. Die Medien verstärken bewusst diese Spaltung. Wer sich kritisch über die Migrations Situation äußert wird direkt in eine rechte Ecke gesteckt. Wieso gibt es keinen vernünftigen Dialog mehr über dieses Thema? Z.B. die Frage, wie viele Flüchtlinge Deutschland aufnehmen kann, ohne dass die Gesellschaft auseinander bricht. Wieso darf man seine Sorgen und Bedenken zu diesem Thema nicht mehr äußern, die ja in Anbetracht der Vorfälle, wie z.B. am Kölner Hbf auch nachvollziehbar sind. Wie frei ist der Mensch noch in seinen Gedanken und Worten?

„Die perfekte Diktatur wird den Anschein einer Demokratie machen, einem Gefängnis ohne Mauern, in dem die Gefangenen nicht einmal davon Träumen auszubrechen.” Aldous Huxley

Das Prinzip Teile und Herrsche funktioniert auch im 21. Jahrhundert wunderbar. Um so gespaltener ein Land ist und um so mehr Konflikte vorherrschen, um so besser können autoritäre Maßnahmen und Gesetzte durchgesetzt werden. Und darauf steuert Deutschland und Europa zu. Das neue Polizeigesetz in Bayern und der sogenannte EU-Haftbefehl sind die Vorboten davon. Weitere Vorboten sind die Ausschreitungen in Chemnitz, Hamburg, Paris und Athen. Solange die Bevölkerung sich gegenseitig bekämpft stellt keiner die wirklich entscheidenden Fragen.

Kriege werden aus wirtschaftlichen Interessen inszeniert, Globalisierung wird als ein Naturgesetz dargestellt, ist aber nur eine Erfindung einer kleinen wirtschaftlichen Elite, die davon profitiert. Die 8 reichsten Menschen besitzen so viel wie die ärmere Hälfte der ganzen Menschheit. Der Rest der Welt leidet immer mehr unter diesem Wirtschaftssystem, auch in Deutschland leben immer mehr Menschen am Existenzminimum. Somit ist die Flüchtlingskrise eine direkte Folge von inszenierten Kriegen und diesem Wirtschaftssystem.

Wer weiß z.B., dass die Notenbank der U.S.A. seit dem Jahre 1913 in Besitz von Privatbankern ist (Rockefeller, Rothschild etc.), die dadurch unglaublichen Einfluss auf das Weltwirtschaftssystem haben. Kurz nachdem ein gewisser J.F. Kennedy die Notenbank wieder unter Kontrolle der U.S.A. gebracht hat, wurde er rein zufällig ermordet. Aber der Täter war ja nur ein verrückter Einzeltäter. Wer es glaubt wird… (das Gesetz wurde übrigens danach wieder rückgängig gemacht)

Wieso lassen wir es zu, dass amerikanische Flugzeuge von Deutschland aus Syrien bombardieren ? Wieso wurde die Lebensmittelhilfe für Flüchtlinge im Jahre 2015 in den Nachbarländern von Syrien drastisch gekürzt, so dass den Flüchtlingen keine andere Wahl blieb, als sich Richtung Europa aufzumachen? War es tatsächlich Deutschland und der EU nicht möglich in dieser Situation zur Hilfe zu kommen?

Wir haben keine Demokratie. Es ist nur eine Scheindemokratie. Die wirklich wichtigen Entscheidungen werden von Menschen getroffen, die nie gewählt worden sind.

Die Herrscher und Könige von früher lebten in ihren Palästen und konnten durch eine Revolution aus ihren Schlössern vertrieben werden. Die Herrscher von heute sind cleverer geworden und haben sich fast unsichtbar gemacht. Diese kleine gut vernetzte Elite, trifft sich hinter verschlossenen Türen, wie z.B. dem sogenannten Bilderberger Treffen. Dort trifft sich jährlich die wirtschaftliche Elite hauptsächlich von Europa und Nordamerika. Einzelne Politiker werden dort eingeladen und auf Linie gebracht. So etwas erfährt man natürlich nicht in den Mainstream Medien, da sie den gleichen Leuten gehören, die mit ihrem Wirtschaftssystem, die Welt zugrunde richten. Übrigens nehmen die Vertreter der großen Medienunternehmen (Axel Springer Verl. etc.) auch an den Treffen teil.

Hier ein Zitat aus der Autobiographie von David Rockefeller aus dem Jahr 2006. Er war Banker und regelmäßiger Teilnehmer der Bilderberger Treffen.

„Manche glauben gar, wir seien Teil einer geheimen Kabale, die entgegen den besten Interessen der USA arbeitet, charakterisieren mich und meine Familie als “Internationalisten” und Verschwörer, die gemeinsam mit anderen weltweit eine integriertere globale politische und wirtschaftliche Struktur schaffen – eine Welt, wenn Sie so wollen. Wenn das die Anklage ist, dann bin ich schuldig, und ich bin stolz darauf.“

Was also tun? Erstmal erkennen, wie manipulativ und krank dieses System ist. Vielleicht eine neue Partei gründen, die Gefahr ist allerdings groß, dass sie wenig später wieder vom System geschluckt wird?

Im Endeffekt gibt es nur eine Lösung. Die Gesellschaft ist immer ein Spiegelbild des Bewusstseins der Menschen. Eine wirkliche Änderung wird nur kommen, wenn jeder einzelne  sein Bewusstsein entwickelt und seine eigene Wahrheit in sich findet und sich nicht von äußeren Meinungsmachern manipulieren lässt.

Dazu gehört auch die Bewusstmachung seines Schattens, dass heißt der eigenen unbewussten Themen. Sonst läuft man Gefahr, dass man seinen Schatten nur in der äußeren Welt bekämpft.

Die Mehrheit der Menschen schläft leider noch. Sie merken nicht, dass versucht wird den Menschen, als seelisches, mitfühlendes, individuelles und frei denkendes Wesen abzuschaffen. Die Lage in Deutschland und in der Welt wird sich weiter zuspitzen. Das wegschauen wird nicht mehr funktionieren und das Weltbild, an das man geglaubt hat, wird zusammenbrechen, aber anscheinend braucht es das, damit die Menschen aufwachen.

Jedoch hat eine stille Revolution, die im Inneren von immer mehr Menschen stattfindet, längst begonnen. Die neue friedliche Welt ist in Vorbereitung. Wann sie sich manifestieren wird, hängt von jedem einzelnen ab. Wem die Wahrheit wichtiger ist als Bequemlichkeit, wer sich für die Liebe statt für die Angst entscheidet, wer Gott/ die Wahrheit in sich sucht, der kann die neue Welt schon jetzt in seinem Herzen finden.

Hendrik Tobias Wortberg, Köln Oktober 2018

Quelle / Link: lichtweltverlag.at

Hits: 3

Don`t copy text!