Die Jahrhundert-Mondfinsternis live über Mitteldeutschland

Die Zeit

Diese Mondfinsternis am 27. Juli 2018 ist mit 103 Minuten die längste des Jahrhunderts. Erst im Jahr 2123 wird es eine längere geben – die wenigsten von uns werden das vermutlich noch erleben. Sie beginnt bereits kurz vor Mondaufgang, aber den spektakulären Teil werden wir vollständig sehen.

20.25 Uhr Mond tritt in den Kernschatten

20:45 Uhr Mondaufgang in Görlitz (in Eisenach 21:04 Uhr)

20:54 Uhr Sonnenuntergang in Görlitz (in Eisenach 21:12 Uhr)

21:30 Uhr Beginn der Totalität

22:22 Uhr maximale Finsternis

23:13 Uhr Ende der Totalität

00:19 Uhr Mond verlässt den Kernschatten

Der Ort

Der Nordstrand des Cospudener Sees oder der Goitzsche in Bitterfeld, die Marina in Mücheln oder Braunsbedra sind genau so gute Orte wie jeder größere Hügel ohne Bäume. Denn was nötig ist für die Betrachtung der Mondfinsternis, ist freie Sicht Richtung Osten und Süden.

NASA-Grafik zur Mondfinsternis
Die NASA-Grafik zeigt, wo die Finsternis am besten zu sehen ist. Wer gerade in Ägypten oder den Golfstaaten Urlaub macht, sieht alles. In den USA ist schon alles vorbei, wenn dort der Mond aufgeht. Bildrechte: F. Espenak/NASA

Die Fotos

Allein in Deutschland werden wahrscheinlich Millionen von Fotos und Videos dieser Mondfinsternis geschossen. Für die einfache Erinnerung reicht bereits ein gutes Smartphone. Unsere Kollegen von MDR Sachsen haben dazu Profittipps eingeholt. Sie empfehlen: Stativ, Fern/Selbstauslöser, Fokus und Belichtung manuell, bei Totalität ISO 200 bis 400, kleine Blende (offen). Am besten am Abend vorher testen.

Der Stream

Für alle, die am Freitag nicht draußen in den Mond schauen können, haben wir den perfekten Service. MDR Wissen überträgt ab ca. 20:50 Uhr die gesamte Mondfinsternis hier auf mdr.de/wissen und auf dem MDR Wissen Facebookprofil.

Hits: 13