Das bewusste Öffnen von Toren zu neuen Lebenslinien

Die Macht des Unterbewusstseins auf alle Dinge, die in unserem Leben geschehen, wird oft unterschätzt. Es leitet uns unbewusst den ganzen Tag, reagiert und agiert, betrachtet Situationen durch Gelerntes und Erlebtes und handelt auf Basis der Glaubenssätze, die wir seit unserer Kindheit in uns integriert haben. Und damit bestimmt es auch, auf welcher Lebenslinie wir uns gerade befinden.

Das Unterbewusstsein handelt immer zu unserem Besten. Das denkt es zumindest, führt es ja nur diesen Glauben aus, den wir in uns gespeichert haben. Ist dieser Glaube gut und groß, können wir viel Wunderbares erreichen. Basiert dieser Glaube auf Ängsten und Zweifeln, erleben wir diese auch. Denn das Unterbewusstsein glaubt das, was in ihm ist. Und es realisiert alles im Außen, was in unserem Inneren vorgelebt wird.

Möchten wir unser Abgespeichertes einmal betrachten, so spüren wir in unser Inneres und sehen oft Glaubenssätze und Erfahrungen, die uns von vielen schönen Seiten des Lebens entfernen. Sie handeln zum Beispiel von Mangelbewusstsein, nicht gut genug zu sein, keine Anerkennung zu finden, nicht die richtige Liebe zu erfahren, keinen Erfolg zu haben und vieles mehr. Leider beeinflussen uns diese negativen Speicherungen so sehr in unserem täglichem Leben, dass wir immer wieder damit konfrontiert werden und manchmal gar nicht wissen, warum. Wir leben es einfach, weil unser Unterbewusstsein es als Glauben angenommen hat und uns zu unserem Besten erlebbar machen will. Es denkt, es tut das Richtige für uns.

Nutzen wir dieses Denken des Unterbewusstseins, so können wir uns Schritt für Schritt ein Leben kreieren, das wir wirklich leben wollen. Wir können unseren negativen Glauben durch positiven Glauben ersetzen und im Außen allmählich beobachten, was sich zum Guten wendet.

Weiterlesen

Hits: 4

Don`t copy text!