Alcyon Pleyaden 73: Ägypten, Stellare Götter, Fluch der Mumien, Medizin, Sirius, Orion, Shemsu Hor

Viele im alten Ägypten existierende Dinge konnten weder die Historiker noch die Archäologen und Forscher bis jetzt richtig entschlüsseln…

Gewaltige und kolossale Statuen, Obelisken, Pyramiden und Monumente im großartigen alten Ägypten… die sehr eng mit einem solaren und stellaren Energiefeld verbunden waren, das diese Völker zu nutzen verstanden. Überreste einer Unzahl an Tempelstädten, welche die Ufer des Nils, des größten Flusses der Erde zieren, als Zeugnis seiner großartigen Zivilisation, und von denen man nicht weiß, wie sie erbaut wurden.

Erinnern wir uns daran, dass uns die offizielle Wissenschaft stets unendlich vieles vorenthalten hat, nur damit wir unwissend bleiben und uns an die Unkultur sowie an den Obskurantismus klammern, der auf dem ganzen Planeten um sich greift.

Und was sagen wir zu dem, was stets über den Fluch der Mumien berichtet wurde?

War Ägypten schon immer vom spirituellen und kosmischen Licht einer sehr strengen Gerechtigkeit, völliger Wahrhaftigkeit und Rechtschaffenheit geschützt, von einer unbekannten Lichtkraft getragen?

Was steht hinter den ungewöhnlichen Todesfällen verschiedener Wissenschaftler, Archäologen etc. in Verbindung mit der Profanierung der Grabstätte und Grabkammern des Pharaos Tutanchamun?

Völker mit herausragendem Wissen über Medizin, Astronomie, stellare Ausrichtungen, Mathematik, Ingenieurwissenschaft…

War all dieses Wissen ein Erbe, das sie von ihren Vorfahren, das heißt, von den Göttern des alten Ägyptens, erhalten hatten, die viele Jahrhunderte zuvor von ihren Sternen herabgekommen waren, wie beispielsweise von Sirius oder der Konstellation des Orion sowie von den Plejaden?

Handelte es sich bei ihnen um die kosmischen Gestalter der Pyramiden von Gizeh sowie auch der uralten großen Sphinx?

Hits: 24

Redaktion